Resumee der Party

Da ich gestern ja noch nicht erwünscht war, wollte der Bernauer-Assi-Punk-Pöbel-Mop zu einem Ska Konzert ins CASA gehen, allerdings war der Eintritt mit 5,50€ dermaßen unbezahlbar für die Assi also musste man sich was anderes suchen, wos warm war. Also ab ins Dosto, keiner der Personen die mich rauswerfen wollten war zusehen also sind wa rein. Man setzte sich an die Bar und genoss sein Sternburg, dann kam der Momo rein und fiel fast um als er die Assi Punks sah, die natürlich wieder voll dabei waren rumzupöbeln und die Einrichtung zu zerstören. Bin dann zu Momo hin und hab ihm erstma gratuliert, er meinte dann nur das es ihm egal sei wenn ich hier bleibe. Irgendwann wurden wir dann rausgeworfen und ne Stunde später find die Party an. Momo sagte nur noch das wenn wir uns nicht benehmen wir fliegen.
Die Party war voll im Gange und es war ziemlich lustig und ich denke so bis 22Uhr war mein Verhalten noch ganz gut. Doch dann siegte mal wieder der Alk über mich und ich war zu wie eine Kompanie Russen. Als ich dann noch ein Mädchen sah das ich seit nem Jahr nicht mehr gesehen habe, die ich auch sehr attraktiv fand, gings los. Ich hing nur an der und baggerte was das Zeug hielt. Heute is mir das echt peinlich. Nach dem die Party dann im Dosto zuende war und sich einige Leute ins CASA zurück gezogen hatten gings weiter. Da ich dann aber erstaunlicher Weise im Suff, ja wirklich im Suff kapiert hatte, das die nichts von mir will ich es dann auch endlich, Gott sei dank aufgegeben habe. Ich trank noch mein Bier aus und dann merkte ich das es Zeit war nachhause zu gehen war. Ich torkelte nach hause und war im Hausflur als ich merkte das ich mir ja noch meine Springer ausziehen musste, das bekam ich nich so gut hin und gab es dann schliesslich auf und verbrachte die Nacht im Hausflur.

Ehrlich gesagt ich habs heute kapiert, das Alkohol und Mädchen eine gefährlich Kombination für mich ist. Ich muss mal sagen es war nicht so schlimm wie die letztenmal auf nem Konzert aber es war immer noch zuviel gebaggere. Ich versuch mich dann mal bei der nächsten Party mehr zusammen zu reißen.

Ich denk nochmal drüber beim Bassspielen nach, bis dann euer Werner!


12 Antworten auf “Resumee der Party”


  1. 1 Rüdiger 17. Februar 2007 um 20:49 Uhr

    Wenn ich was vor die Flinte krich, kocht dem Eiermann sein Sack die Suppe sich…

  2. 2 Momo 17. Februar 2007 um 22:55 Uhr

    OMG

  3. 3 Drei-Nasen-tanken-super 18. Februar 2007 um 13:23 Uhr

    das ist die ganz große tragödie die sich hier. er will, er will es so sehr, doch am ende siegt immer der alkohol. erst im alkoholisierten zustand bricht sich sein bedürfnis nach wärme, liebe, zuneigung bahn, doch oh schreck! gerade in diesem zustand ist es ihm nicht möglich einen kontakt zu seinen mitmenschen herzustellen. das tragische, dass aus seinem blickwinkel es so erscheint als wären ihm alle freundlich gesonnen, so dass die diskrepanz zwischen seinem verhalten und der rezeption der außenwelt, bzw. dem verhalten der außenwelt und seiner rezeption ins unermessliche steigt.
    ganz am ende des abends, wenn unser tragischer held dann wie einst bukowsky erschöpft und benebelt im hausflur zusammensinkt, bricht die ganze banalität und traurigkeit seines lebens über ihm zusammen. „scheiße… alles scheißegal“ denkt er sich dann, eine einsame träne rollt ihm über die wange und sein kopf sinkt auf die, zum kopfkissen zusammengeknüllte, lederjacke.

    wieder einmal nicht geschafft, werner. na und?

    werner zitate, die einmal in den allgemeinen sprachgebrauch eingehen werden: „Doch dann siegte mal wieder der Alk über mich und ich war zu wie eine Kompanie Russen.“
    „Ehrlich gesagt ich habs heute kapiert, das Alkohol und Mädchen eine gefährlich Kombination für mich ist.“

  4. 4 Maurice 18. Februar 2007 um 14:00 Uhr

    Kommt ihr aus Bernau bei Berlin oder vom Chiemsee?

  5. 5 besserscheitern 18. Februar 2007 um 19:32 Uhr

    Werna biste eigentlich wirklich in dieser Parranoit Band?

  6. 6 Einer der assi pöbel punker 18. Februar 2007 um 19:48 Uhr

    Werne ick glock ick piss dir in die schuhe

    Eine unverschähmtheit

    ansonsten oi oi oi

  7. 7 notRobert 19. Februar 2007 um 22:13 Uhr

    nur 3 (drei!!!) Kommentare? Ich dachte du wärst berühmt. was für eine enttäuschung. jetzt sinds immerhin 4.

  8. 8 jetzt hört doch mal alle mit eurer infantilen inquisition auf 19. Februar 2007 um 22:59 Uhr

    allen leuten die werner hier ständig wegen angeblich sexistischen verhaltensweisen von der seite anlabern, kann ich nur die artikel „bandenkrieg um die villa kunterbunt“ und „infantile inquisition“ ans herz legen. werner ist eben nicht eine solche lustfeindliche sau wie ihr.

    und werner: keine sorge, selbst wenn du mal „schlechten sex“ mit wem auch immer haben solltest, auf elektrolandser- ich meine egotronic-konzert bist du bestimmt willkommen…

  9. 9 na komm schon werner 19. Februar 2007 um 23:41 Uhr

    jo werner, sach ma so is dat leben halt, aber hey, ich verfolg ja dein leid jetz von der ersten minute mit (bzw. vom ersten blogeintrag) und ich will dir helfen! Ich hab da sogar das patentrezept für all deine probleme. Wir treffen uns einfach mal auf ner party, du tauschst stiefel und das zeug gegen schnieke sachen ein und dann trinken wir kein sternburg sondern lecker cocktails, da kannst du dir sowieso nich viele leisten, sprich du wirst nich betrunken. Später kannst du mich dann anbaggern und ich steig drauf ein, was ja auch super ist, weil ich ja kein mädchen bin. na wat sagste?

  10. 10 besserscheitern 20. Februar 2007 um 13:35 Uhr

    Werna spielste eigentlich wirklich bei Parranoit? Und was eigentlich?

  11. 11 Petr Pivo 23. Februar 2007 um 12:49 Uhr

    Wenn Alkohol und Mädchen eine gefährliche Kombination für die ist, probiers doch mal mit nem Affen. Linkfreunde?

  12. 12 der kleine gohde bruder 23. Februar 2007 um 13:39 Uhr

    na ich glaub selbst bei den cocktails die werna trinken wuerde dürfte es reicehn…also dass er besoffen ist! und ja für den da oben wir sind aus bernau bei berlin!(oder andersrum: berlin bei bernau)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.

Empfehlungen